Funktastatur

Funktastatur – Vor und nach dem Kauf

Eine Funktastatur ist eine feine Sache. Kein Kabelgewirr mehr, keine Probleme, wenn man sich mal zwei Meter weiter weg vom PC setzen will als sonst. Beim Kauf und auch danach sollte man jedoch ein paar Kleinigkeiten beachten, um sicher auf Dauer zufrieden zu sein.

Vor dem Kauf

Machen Sie sich Gedanken darüber, was Sie mit der Funktastatur anstellen möchten. Nur am PC schreiben oder nutzen Sie das Gerät auch anders, etwa als Mediacenter? Im letzten Fall beispielsweise möchten Sie sicher eine Funktastatur, die Sie auch mal Meter weit entfernt auf dem Wohnzimmertisch bedienen können. Hier müssen Sie beim Kauf auf ausreichend Reichweite achten. Vertrauen können Sie der auf der Packung angegebenen Reichweite zwar weitestgehend, dennoch sollten Sie zwei bis drei Meter zur Sicherheit dazugeben. Maximale Reichweiten werden gerne unter Laborbedingungen getestet, welche in Ihrem Wohnzimmer wohl nicht herrschen. Außerdem, vor allem bei sehr günstigen und deutlich älteren Modellen, ist es manchmal nötig das sich Empfänger und Sender auf einer Höhe befinden, manchmal sogar mit Sichtkontakt zueinander. Ein solches System eignet sich als Fernbedienung fürs Mediacenter nicht. Am sichersten sind Sie mit Bluetooth für alles gewappnet und können die Funktastatur problemlos auch an Geräten wie vielen Handys oder Tablets nutzen.


Nach dem Kauf.

In aller Regel funktionieren die Geräte mit Batterien als Stromversorgung. Der Stromverbrauch hierbei ist so gering das selbst sehr alte Modelle spielend ein halbes Jahr durchhalten, bis ein Batteriewechsel notwendig ist. Dies gilt allerdings nur so lange, wie Sie nicht an der Qualität der Batterie sparen. Zu günstige No-Name-Fabrikate machen oft sehr viel schneller schlapp. Sparen Sie also besser nicht an der falschen Stelle. Vor allem dann wenn Sie sich für ein Bundle aus Funkastatur und Funkmaus entschieden haben sollten, denn Letztere hat beim durchschnittlichen Privatanwender einen deutlich höheren Batterieverbrauch. Zum einen liegt dies in der komplizierteren Natur des Gerätes, zum Anderen daran, dass sie wohl meist deutlich öfter verwendet wird als die Funktastatur.