Papierschredder


Beim Papierschredder-Kauf sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein für welches Anwendungsgebiet die Anschaffung getätigt werden soll.
Bei den Ausführungen gibt es zum einen Unterschiede in der Zerkleinerungsstufe, maximale Anzahle gleichzeitig eingezogener Seiten oder die Möglichkeit sogar Kreditkarten und CD/DVDs zu zerkleinern.


                                                                                                                     Produkt aus dem Video.


Schneidewerk:

Ein Papierschredder hat zwei Schneidewerkstypen (Streifenschnitt / Cross Cut). Der Streifenschnitt hat den Vorteil, dass der Papierschredder im Allgemeinen mehr Seiten gleichzeitig zerkleinern kann, es schneller geht und dazu relativ leise ist. Das Problem an dieser Methode ist, dass keine hohe Sicherheitsstufe erzielt wird und die geschredderte Seite mit wenig Aufwand wieder zusammen gefügt werden kann.
Der „Cross Cut“ hingegen weist eine hohe Sicherheitsstufe auf, da die Objekte in wesentlich kleinere Teile geschnitten werden.. Dieser Papierschredder-Typ ist jedoch lauter und kann weniger Seiten gleichzeitig vernichten.


Zerkleinerungsstufen:

Für Papierschredder sind die Zerkleinerungsstufen in der DIN 32757 festgehalten und weisen beginnend mit der unsichersten Stufe 1 bis 5 auf. Hersteller weisen oft ihr Produkt mit der Sicherheitsstufe 6 aus, welche sich jedoch nicht in dieser Norm befindet.

Stufe 1 schreibt eine maximale Streifenbreite von 12 mm für den Streifenschnitt und eine maximale Partikelfläche von 1000 Quadratmillimeter für Cross Cut vor. Bei dieser Sicherheitsstufe lässt sich das ursprüngliche Dokument leicht wieder herstellen und ist daher für allgemeines Schriftgut zu verwenden.
Für vertraulichere Dokumente sollte mindestens Stufe 3 bei der eine maximale Streifenbreite von 2 mm und eine maximale Partikelgröße von 240 Quadratmillimetern vorgeschrieben ist, verwendet werden.
Es sollte mindestens die Stufe 4 für Geheim zu haltende Schriftstücke verwendet werden.
Die Stufe 5 weist mit einer Partikelfläche von maximal 12 Quadratmillimetern die höchste Sicherheitsstufe für den Vorgang aus.

Unterschiede b. Aktenvernichtern

Unterschiede bei Papierschreddern bestehen im Wesentlichen aus den Sicherheitsstufen, der Möglichkeit Kreditkarten oder CD/DVDs zu zerkleinern und auch in der Konstruktion.
Papierschredder können beispielsweise ein Aufsatz für einen herkömmlichen Papiereimer sein oder eine integrierte Box für das Schnittgut besitzen.

Gefahren f. Anwender

Ein Papierschredder birgt nur wenig Gefahren, da die meisten erst bei betätigen eines Kontaktschalters aktiv werden. Eine unachtsame Nutzung, zu lange Haare, Halsketten oder Kleidungsstücke, die versehentlich dem Papierschacht zu nahe kommen, können jedoch Beschädigungen oder Verletzungen hervor rufen.